Kompetenz - Verständnis - Hilfe .....
..... damit es Ihnen besser geht

Unser Ziel:

Wir wollen aufgeklärte, solidarische und selbstbewusste Familien, die ihre Rechte kennen und die Hilfen einfordern, die sie zur Bewältigung ihrer schwierigen Lage brauchen.

Junge Selbsthilfe

Wir, die junge Selbsthilfegruppe, sind Gleichgesinnte im Alter ab 18 Jahren, die sich in einer offenen und vertrauensvollen
Atmosphäre austauschen. Wir reden über alles, was uns beschäftigt und gehen dabei sowohl auf ernste als auch auf fröhliche Themen ein. Wer nichts sagen möchte darf natürlich auch nur zuhören.
Fühlst Du dich angesprochen? Wag den ersten Schritt und kontaktiere uns! Wir treffen uns regelmäßig einmal im Monat.

Unseren Flyer findest du hier zum Herunterladen als PDF.

Beratung

Für Angehörige und Freunde psychisch kranker Menschen bieten wir individuelle Beratungen an. Die nächsten Beratungstage sind der 27.01.2021 und 10.02.2021. Bedingt durch die Auflagen aufgrund der Coronaschutzmaßnahmen bieten wir die Beratungen nur telefonisch an.
Bitte vereinbaren Sie dazu vorab unbedingt telefonisch eine Uhrzeit. Unter der Telefonnummer 0361/23007088 sind wir für Sie erreichbar.

Unseren Flyer finden Sie hier zum Herunterladen als PDF.

Aktuelles

Hilfe für Angehörige von seelisch erkrankten Menschen auch in Zeiten von Corona

Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wurden bis zum 14.02.2021 verlängert und in einigen Punkten verschärft. Neben einer gegebenenfalls ärztlichen oder therapeutischen Hilfe sind es seit vielen Wochen die nächsten Angehörigen, die sich für ihren erkrankten Nahestehenden einsetzen, ihn/sie unterstützen und immer wieder aufbauen. Mitunter sind die Angehörigen der einzige Kontakt für den seelisch erkrankten Menschen. Nicht selten kann diese aufopferungsvolle Aufgabe sehr belasten und Angehörige selbst in die Lage versetzen, Hilfe in Anspruch nehmen zu müssen.
Leider wissen noch immer viele der betroffenen Angehörigen nicht, dass es eine Angehörigenhilfe gibt, die sich der Unterstützung, Beratung von und dem Austausch mit anderen Angehörigen schon seit langem widmet. Noch immer gelangen viele Angehörige erst nach mehreren Jahren des erschöpfenden Einzelgangs zu uns. Das sind Jahre, in denen unser Verein schon hätte unterstützend tätig werden können. Jahre, in denen sowohl den Angehörigen als auch deren betroffenen Nahestehenden viel Leid hätte erspart werden können.

Sollten Sie gerade jetzt, in dieser besonderen Zeit, einen unbürokratischen Rat benötigen, so rufen Sie uns einfach an. Weiterhin empfehlen wir die „Tipps für eine seelische Gesundheit“ in der Corona-Pandemie von der DGPPN unter https://www.dgppn.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen.

Die massiven Einschränkungen in unserem Leben betreffen alle Menschen. Eine aktuelle Studie der Charité hat gezeigt, dass in Deutschland 24,1 % von 1007 Befragten von psychischen Belastungen berichteten. Angehörige von seelisch erkrankten Menschen betrifft das umso stärker, denn nicht nur die Sorge um die Gesundheit des betroffenen Angehörigen besteht, sondern auch das Bemühen um den Erhalt der eigenen Gesundheit.
Wichtig ist auch eine gute und verlässliche Information zum aktuellen Pandemiegeschehen, hier sollten nur vertrauenswürdige Quellen genutzt werden wie das Thüringer Gesundheitsministerium, das Robert-Koch-Institut oder das Bundesgesundheitsministerium.

Partner:

Förderer unserer Arbeit: